mhm-warmespeicherverhalten

Massivholzmauer Wärmespeicherverhalten

Erhebliche Wärmespeicherung, geringe Wärmeleitfähigkeit

Die massive Konstruktion der inholz Massivholzmauer und der daraus resultierenden großen Holzmasse formt einen sehr viel größerer Wärmespeicher als in anderen Bausystemen. Die Wärmeleitfähigkeit von Holz ist sehr gering, so dass sich die Oberfläche zügig aufheizt.

Bei einem Absinken der Raumtemperatur, z.B. in der Nacht, bedeutet eine hohe Speicherfähigkeit, dass am darauf folgenden Tag nur noch die Raumluft erwärmt werden muss, nicht aber auch noch Wandanteile. Die so genannte „Phasenverschiebung“, das heißt die Zeit, in der ein Quadratmeter Wand um 1°K abkühlt, ist bis zu viermal so lang wie bei einem Ziegel.